Skip to main content

 

Ein Gewächshaus, auch bekannt als Glashaus oder Treibhaus, ist ein lichtdurchlässiges Gerüst. Es ermöglicht in der heutigen Zeit das kontrollierte und vor allem geschützte heranzüchten bestimmter Pflanzen. Das Dach vom Gewächshaus kann traditionell aus Glas bestehen, aber auch aus transparenten Kunststoffplatten. Die Temperaturen im Gewächshaus werden durch den Glashauseffekt enorm gesteigert. Weiterhin schützen sie das Angebaute vor Wind und auch vor starken Niederschlägen mehr, als die Kunststoffplatten. Wie das steuern des Klimas im Gewächshaus funktioniert, wird in einem unteren Abschnitt genauer beschrieben. Ansich dient das angesprochene Produkt hauptsächlich der gartenbaulichen Produktion oder Zucht. Natürlich kann solch ein Gewächshaus auch zu Forschungszwecken oder als Ausstellungsfläche in einem botanischen Garten genutzt werden.

Aktuelle Gewächshaus Angebote

1234
Deuba Alu Gewächshaus Fundament 5,85m³ Deuba Gewächshaus 11,73m³ Alu Zelsius Aluminium Gewächshaus 190 x 380 cm PLANTASIA Alu Gewächshaus 3,94m³
ModellDeuba Alu Gewächshaus Fundament 5,85m³Deuba Gewächshaus 11,73m³ AluZelsius Aluminium Gewächshaus 190 x 380 cmPLANTASIA Alu Gewächshaus 3,94m³
Breite195 cm190 cm190 cm190 cm
Tiefe190 cm380 cm380 cm130 cm
Fläche3,7 qm7,22 qm7,22 qm2,3 qm
Preis

225,95 €

inkl. 19% MwSt.

329,95 €

inkl. 19% MwSt.

379,95 €

inkl. 19% MwSt.

169,99 €

inkl. 19% MwSt.
Detailszu Amazon DetailsNicht VerfügbarDetailszu Amazon DetailsNicht Verfügbar
Das Tragwerk, die Metallkonstruktion, eines Gewächshauses, welches meistens auf einem Fundament eingearbeitet wurde, kann aus Mauerwerk, Holz aber auch aus Stahl oder Aluminium bestehen. Des Weiteren gehört auch eine Vorrichtung der Lüftung zu den Grundbestandteilen des Produktes. Sie regelt den Sauerstoff – und Kohlenstoffdioxidgehalt und auch die Temperatur. Besondere Highlights mancher Gewächshäuser sind Anlagen zur Bewässerung, eine Gewächshausheizung, aber auch ein Insektennetz oder eine Verdunklungsmöglichkeit sind durchaus sinnvoll. Aufgrund der unterschiedlichen Innentemperaturen unterscheidet man verschiedene Arten. Zum einen gibt es Kalthäuser, wo die Temperatur unter 12 Grad Celsius liegt. Weiterhin gibt es temperierte Häuser, wo die Temperatur zwischen 12 Grad Celsius und 18 Grad Celsius liegt. Letztendlich gibt es auch Warmhäuser, auch Treibhaus genannt, wo über 18 Grad Celsius herrschen.

Gewächshaus bepflanzenSobald eine starke Sonneneinstrahlung vorhanden ist, erhöht sich die Temperatur im Gewächshaus sehr schnell. Der Grund ist ein Wärmestau. Die Energie dieser genannten Einstrahlung erhitzt den Boden und anschließend die Pflanzen. Durch die undurchlässige Eindeckung des Hauses kann keine Luft nach außen gelangen und die Hitze wird im Gewächshaus angestaut. An einem heißen Sonnentag im Hochsommer kann die Innentemperatur im Gebäude schnell mal über 35 Grad Celsius gehen – das ist für die Pflanzen sehr schädlich. Daher wird es empfohlen, dass Gewächshaus mit einer sogenannten Dachlüftung zu versehen. Somit können all die Anbauten auch in der wärmsten Jahreszeit gut wachsen und gedeihen.

Was ist ein Kleingewächshaus?

Ein Kleingewächshaus ist, wie der Name schon sagt, klein und fein gehalten. Hier möchte man nicht die Masse an Pflanzen züchten, sondern eher die Liebe der Angebauten pflegen. Je nach dem was Sie anbauen, können Sie somit das Gartenjahr verlängern. Das heißt, wenn Sie selbstgezüchtete und somit frische Tomaten auch im Winter essen möchten, sollten Sie sich unbedingt für das obrige Kleingewächshaus entscheiden. Neben Gemüse haben Sie so auch frische Kräuter zum Würzen verschiedener Speisen. Ein kleines Gewächshaus kann auch im Winter dazu dienen, die nicht winterharten Kübelpflanzen unter zu stellen -und im Frühjahr können Sie diese wieder ins Freie versetzen. Und wissen Sie, was noch ein großer Vorteil des genannten Produktes ist? Sie können Ihren eigenen Wein anbauen, auch wenn in Ihrem Wohnort nicht das dafür vorgesehene Klima vorhanden ist. Selbst die sehr pflegebedürftigen Orchideen oder stacheligen Kakteen können Sie im Gewächshaus überwintern lassen. Das oben genannte Gebäude umfasst ein riesen Sortiment.

Tipp: Je nachdem wie Sie das Haus nutzen möchten, benötigen Sie im Winter eine Heizung. Es ist sinnvoll, beim Kauf eines beheizten kleinen Gewächshaus es auf Wärmedämmung durch entsprechende Konstruktion zu achten. Somit können Sie nicht nur Heizkosten sparen, sondern schützen auch die Umwelt.

Die Klimasteuerung im Gewächshaus

Manche Gewächshäuser werden direkt mit Heizkanonen beheizt, wo die Abgase direkt in den Gewächshausraum geleitet werden. Wenn eine Gewächshausheizung vorgesehen ist, so muss auch der Sockel des Gewächshauses im Boden wärmegedämmt werden. Möglich ist dies von außen oder von innen mit wurzelfesten Platten.

Automatische Bewässerungssysteme bieten viele Vorteile und sparen enorm viel Zeit ein. Jede Pflanze bekommt das Wasser, was sie benötigt und keine wird vernachlässigt. Eine tolle Erfindung ist das Gardena Micro-Drip-System. Das Wasser wird richtig dosiert an die einzelnen Pflanzen weitergegeben, die somit stets und durchgehend Wasser erhalten. Das Gute hierbei ist, dass durch dieses System Wasser gespart wird. Zu dem oben genannten System können Sie auch noch die Bewässerungsuhr EasyControl nachrüsten. Hier können Sie steuern, zu welcher Tageszeit die Bewässerung stattfinden soll. So können Sie auch bei schlechtem Wetter zuhause bleiben und trotzdem werden die Pflanzen im Gewächshäuschen gepflegt.

Die einfachste Variante ist aber die Regenwasser – Bewässerung. Das einzige was Sie benötigen ist eine Regentonne, welche das Regenwasser auffängt. Manche Gewächshäuser werden auch gleich mit einem Regenfallrohr ausgestattet, damit das Regenwasser direkt am Haus aufgefangen werden kann. Beachten sollten sie bei der Bewässerung jedoch immer, dass die Pflanzen keinesfalls von oben gegossen werden. Es wird empfohlen, die Anbauten stets von unten zu gießen, damit das Wasser die Wurzeln berührt.

Das Gewächshaus durch Gewächshauszubehör optimal nutzen

Hängende Pflanzenhalter

Manchmal oder auch sehr oft ist ein Treibhaus nicht groß und man sollte jeden Zentimeter Platz sinnvoll nutzen. Wie wäre es denn mit hängenden Pflanzenhalter? Sie kann man bequem an Wände des Hauses anbringen, sehen bepflanzt nicht nur schön aus, sondern sind auch platzsparend. Sie können sie in jedem Baumarkt kaufen oder auch mit etwas Geschick selber basteln. Handgefertigte hängende Pflanzenhalter sind natürlich das Highlight in Ihrem Garten.Gewächshäuser

Tropfschlauch / Perlschlauch

Haben Sie schon mal etwas von einem Perlschlauch gehört? Sie kommen nicht selten in Treibhäusern vor, denn mit solch einem Perlschlauch kann man einfache Bewässerungssysteme bauen. Der Schlauch sorgt unter anderem dafür, dass das Wasser in Wurzelnähe abgegeben wird. Somit vereinfacht man sich die gleichmäßige Bewässerung. Der große Vorteil eines solchen Schlauches ist es, dass man diesen unter der Mulchfolie verlegen kann. Die genannte Folie legt man dicht an die Wurzeln, um so das Unkraut fern zu halten. Da die meisten Mulchfolien nicht wasserdurchlässig sind, kommt das Wasser beim normalen gießen mit der Gießkanne nicht an das gewünschte Ziel. Aber zum Glück wurden die Perlschläuche oder auch Tropfschlauch genannt, erfunden. Wenn Sie planen mehrere Meter des genannten Tropfschlauches zu verwenden, sollten unbedingt Gartenschlauchanker zum Fixieren kaufen. Die T-Verbindungsstücke sorgen für die optimale Bewässerung an den Wurzeln des Gepflanzten.

Schattiergewebe

Weiterhin sollten Sie Schattiergewebe als Zubehör kaufen. Wie der Name schon erahnen lässt, dient es zum Schattieren der Pflanzen im Sommer, aber auch als leichten Frostschutz im Winter. Schattiergewebe sind durchaus ab 1,50 Meter bis hin zu über 6,00 Meter im Handel verfügbar. Es ist ein ca. 60 g/qm schweres Netz, was natürlich auch frostsicher und hagelbeständig ist. Dadurch, dass es so leicht ist, lässt es sich auch optimal über die Pflanzen hängen.

Regenfallrohr / Dachrinne

Ein weiteres Must-Have ist das Regenfallrohr an der Dachrinne. Somit kann das Regenwasser in ein dafür vorgesehene Regentonne gesammelt werden. Des Weiteren dient solch ein Rohr auch dafür, dass kein Wasser von der Dachrinne entlang der Verglasung läuft. Dies verursacht nämlich nur unschöne grüne Ablagerungen und das mochte man natürlich nicht haben.

Standregale

Wenn Sie noch mehr Stauraum benötigen, sollten Sie sich unbedingt auch Standregale zulegen. Sie sind nicht zu klein und nicht zu groß und bieten somit eine gute Stellfläche. Die meisten Standregale verfügen über zwei Etagen. Verzichten Sie nicht darauf und bauen Sie dafür mehr Pflanzen an. Das Material des oben genannten Produktes besteht oft aus galvanisiertem, rostbeständigem Stahl.

Gewächshaustisch / Ablagetisch

Bitte denken Sie auch daran, sich auch unbedingt ein Gewächshaustisch zu kaufen. Wie der Name schon verrät, ist es ein Tisch speziell für ein Gewächshaus. Die Tische sind aus verzinktem Stahl und somit dauerhaft rostfrei. Daher werden Sie auch Jahre nach Ihrem Kauf viel Freude mit dem genannten Produkt haben. Der Gewächshaustisch bietet nicht nur enorm viel Platz, sondern dient auch als Ablage. Denn ein aufgeräumtes und sauberes Treibhaus macht viel mehr her. Wenn Sie etwas Neues anbauen möchten, so können Sie diesen Tisch zum Beispiel als Aufbewahrung für die Erde oder für die Gartengeräte nutzen. Vielseitig einsetzbar und eine sehr sinnvolle Anschaffung.

Sollte es nicht so ein geräumiger Tisch wie oben beschrieben sein, können Sie auch auf einen einfachen Ablagetisch zurückgreifen. Dieses Produkt ist durch die einfache Montage sehr schnell am Glashaus abzubringen. Hier können Sie kleine Aufzuchtschalen optimal hin stellen. Sie sind somit an einem guten Ort platziert und können nicht durch Unachtsamkeit auf dem Boden umfallen. Ein Ablagetisch ist meistens aus Aluminium und sowohl für kleine Gewächshäuser aber auch für Profigärtner bestens geeignet.

Pflanzenlampe

Und als letzten Tipp- denken Sie bitte unbedingt an eine Pflanzenlampe. Die besagte Lampe kann den Pflanzen beim Wachsen helfen. Denn neben Luft und Wasser brauchen diese auch genügend Licht. Und da die Sonne im Winter leider nicht kräftig genug scheint, so wie im Sommer, hilft die Pflanzenlampe beim Gedeihen. Natürlich kommt in der kalten Jahreszeit auch Licht in das Gewächshaus, jedoch wird durch das Fensterglas bereits die Hälfte des Lichts absorbiert. Bitte beachten Sie, dass eine herkömmliche Glühbirne nicht als Lampe geeignet ist. Manche Grünpflanzen brauchen blaue und rote Farbspektren, um Nährstoffe herzustellen.

Ein Glashaus mit all dem genannten Gewächshauszubehör macht natürlich viel Arbeit, aber es zahlt sich aus und lohnt sich alle male. Sie können Ihrer Kreativität in Bezug auf den Pflanzenanbau freien Lauf lassen und das züchten, was Sie essen möchten oder gerne haben. Nutzen Sie die Chance, Ihr eigner Gärtner zu sein und sich über selbst angebaute Dinge zu freuen.