Skip to main content
Immer mehr Eigenheimbesitzer wünschen sich einen gemütlichen und gepflegten Garten. Denn dieses kleine Stück Erde wird immer öfter als Erholungsort gesehen, an dem sich vom Alltag ausreichend erholt und wieder neue Kraft für die anstehenden Herausforderungen getankt werden kann.
Damit der eigene Garten jedoch optisch ansprechend gestaltet und dann gepflegt werden kann sind spezielle Gartengeräte unerlässlich. Neben Rasenmäher, Harke und Co. darf auch ein Gartenschlauch nicht fehlen, der sich ganz einfach auf einem Schlauchwagen transportieren lässt. Wenn auch Sie einen Schlauchwagen kaufen möchten können Ihnen die folgenden Ratschläge durchaus nützlich sein!

 

 

Der Schlauchwagen: Ein unscheinbares aber sehr praktisches Gerät

Grundsätzlich besteht ein Schlauchwagen aus zwei wesentlichen Komponenten: Dem Gestell und der darauf montierten Schlauchtrommel. Der Gartenschlauch wird dann auf der Trommel aufgewickelt und kann anschließend ohne großen Kraftaufwand an den gewünschten Ort transportiert werden. In der Achse der Schlauchtrommel ist ein Anschlussstück vorhanden in das der Schlauch eingefügt werden kann. An der Außenseite der Trommel befindet sich das Anschlussstück für den Hahnanschluss, sodass sich der Schlauch stets zuverlässig befüllen lässt.

Wie funktioniert ein Schlauchwagen?

In der Regel kann nahezu jeder Schlauchwagen für den eigenen Gartenschlauch genutzt werden. Hierfür muss der Schlauch mit dem Anschlussstück in der Trommel fixiert und dann entsprechend aufgerollt werden. An das Endstück des Schlauchs kann dann der gewünschte Aufsatz montiert werden, sodass entweder ein gezielter Strahl entweicht oder aber eher ein großflächiger Wassernebel.
Sobald der Schlauch am Zielort abgewickelt wurde muss das Anschlussstück der Trommel mit dem Wasserhahn verbunden werden – und schon kann das Wasser eingeschaltet werden!

Wesentliche Vor- und Nachteile

Klar ist, dass solch ein Schlauchwagen den Umgang mit dem oftmals meterlangen Gartenschlauch deutlich vereinfacht. Dank des gleichmäßigen Aufrollens auf der Trommel können Knicke im Schlauch vermieden werden, die langfristig die Qualität des Schlauchs deutlich mindern können.
Da sich die Wagen einfach und ohne großen Kraftaufwand bewegen lassen kann auch der Schlauch ohne große Probleme befördert werden. Dies spielt vor allem bei großflächigen Grundstücken eine entscheidende Rolle, da hier der Transport des Schlauchs oftmals mit großem Kraftaufwand betrieben werden muss.
Da sich der Schlauch auf dem Wagen gleichmäßig und geordnet aufrollen lässt bietet das Produkte auch gleichzeitig eine perfekte Lagerungsmöglichkeit. So ist er stets griffbereit zur Hand.

Je nach Größe kann ein Schlauchwagen durchaus viel Platz einnehmen, sodass in der Garage und/ oder dem Keller ausreichend Platz zu Verfügung stehen sollte. Sobald der aufgewickelte Schlauch im befüllten Zustand transportiert wird kann er für den Nutzer durchaus zur Kraftprobe werden. Daher sollte der Schlauch immer völlig entleert werden bevor er wieder auf der Trommel aufgerollt wird.

Die Pflege vom Schlauchwagen in Sommer- und Wintermonaten

Grundsätzlich handelt es sich Schlauchwagen um ein sehr pflegeleichtes Gartengerät, das nur sehr wenig Pflegeaufwand benötigt.
Wer einen Schlauchwagen kaufen möchte kann in der Regel zwischen Produkten aus Kunststoff und Metall auswählen. Für die Reinigung wird warmes Wasser mit Spülmittel empfohlen, sodass grober Schmutz schnell und einfach entfernt werden kann. Zudem sollte auch der aufgewickelte Schlauch frei von jeglicher Beschmutzung sein.

Um den Schlauchwagen im Winter optimal einzulagern sollte das Produkt nicht nur sauber sein, sondern auch an einem trockenen und luftigen Ort deponiert werden. Das Einfetten von Schrauben und/ oder Verbindungsstücken kann dazu beitragen, dass sich das Gerät in der kommenden Saison wieder optimal bedienen lässt.